Hack das Ninjashirt

 

Wenn ich mit Melinda Stokes, der Designerin von stokx, deren Designs ich so gerne nähe und trage zusammen bin, muß ich immer ganz genau hinhören, weil manchmal haut sie so Dinger zwischen den Zeilen raus, die bei mir eine Weile brauchen, bis der AHA-Effekt eintritt. So auch mit diesem Ninjahack. 

“Schneide doch einfach die Kapuze ab”, sagte sie bestimmt dreimal zu mir, weil ich eigentlich überhaupt keine Freundin von Kapuzen war, bevor ich das Ninja-Schnittmuster für mich entdeckte. Ich mußte echt überredet werden, mir das Ninja-Design genauer anzuschauen.  Nun gut, Hoodies sind sehr beliebt, aber in meinem Leben kamen sie vor dem Ninja nicht vor. Schließlich probierte ich das Ninja doch für mich aus, ließ mich von der Cleverness des stokxschen Designs bezaubern und machte das Ninjashirt zu einem Schnittmuster. Zu Recht, denn das Ninja ist sehr beliebt bei euch, was mich natürlich sehr freut.

 

Es brauchte fast ein Jahr, bis ich dem Rat folgte, einfach mal die Kapuze abzuschneiden

Meine zwei Ninjakleider mit Kapuze trage ich wirklich oft. Insbesondere an Tagen, an denen mich die Welt in Ruhe lassen soll, ziehe ich ein Ninjakleid aus dem Schrank. Es macht mich stark und ich höre auf, innerlich zu knurren, weil ich mich sozusagen in das Ninja zurückziehen kann. Deswegen mußte Frau stokx mich noch mal ausdrücklich darauf hinweisen, es mal mit einem Ninja-Hack zu versuchen.

Hurra! Binnen einer Woche hatte ich zwei neue Lieblinge im Schrank, denn noch lieber trage ich meine beiden blauen Ninjakleider mit den abgeschnittenen Kapuzen. Die gefallen mir richtig gut und sind perfekt für Tage, an denen ich zwar gerne eine Jogginghose ein muckeliges Kleid ins Büro anziehe, aber dabei guter Laune bin.

So geht der Ninjashirt und Ninjakleid Hack

Schau dir das Vorderteil mit der angeschnittenen Kapuze an: An der vorderen Mitte ist der Halsausschnitt sehr hoch, denn diese fällt ja als Wasserfallausschnitt. Schneide genau auf der Höhe, an der das Halsloch für die Kapuze anfängst, im rechten Winkel zur vorderen Mitte die Kapuze ab.

Für den festen hellblauen Jersey, den ich verwandete, versäuberte ich die obere Kante des nun entstandenen Kragens, dann nähe mit ein paar Handstichen die hintere Kragenkante an der Nahtzugabe der Kragenansatznaht fest. Die vordere Kante schlage ich nur locker um.

Statt den Kragen umzuschlagen, kannst du die Kragenoberkante auch mit einem Bündchen abschließen. Dann sieht es so aus, wie auf dieser technischen Zeichnung. Diese Variante werde ich auf jeden Fall noch mal für den Frühling aus Viskosejersey probieren, aber statt eines Bündchens, einen Streifen Viskosejersey als Abschluß annähen.

 

Technische Zeichnung: Melinda Stokes

Es ist so einfach und es wirkt auf einmal ganz anders! Du hast nach wie vor ein Shirt, Pullover- oder Kleidschnittmuster für Jersey oder Sweat, das durch seinen Wasserfallausschnitt und seine leichte Taillierung fraulich wirkt, ohne damenhaft zu sein.  Probiere es aus, ich bin sicher, du wirst genauso begeistert sein, wie ich. Hier geht es zum Schnittmuster *klick*.

 

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*