Hinter den Kulissen im Februar

Hurra, endlich ist es soweit. Verheiratet bin ich schon lang, was kann es denn dann sein? Ja, ich habe einen Buchvertrag unterschrieben. Ich freue mich wie Bolle, so einen tollen Verlag für mein Herzensprojekt gefunden zu haben. Ihr könnt euch schon denken, worum es geht. Anfang Oktober soll das Buch fertig sein und obwohl es schon viel Text gibt, ist doch noch eine ganze Menge dafür zu tun!

Dass ich nebenher zur Zeit viele Workshops gebe, passt perfekt. Die Workshops auf dem Nähcamp in Hamburg und die Workshops auf der Stoffmesse haben mir gezeigt, wie groß das Interesse für das Thema Schnittmuster anpassen ist. Das freut mich natürlich wie Bolle! In so einem zweistündigen Workshop kann ich natürlich nicht alles zeigen und danach ist alles gut, aber ich glaube, ich habe in den letzten Wochen vielen Frauen Mut gemacht, es wenigstens zu versuchen ein Schnittmuster zu einem Maßschnitt zu machen und sie für ihre ersten Schritte dazu ausgerüstet. Übrigens für das Nähcamp in Bremen und meinem Workshop* dort, könnt ihr euch auch noch kurzfristig anmelden. Am Freitag geht es los!

(*Affiliate Link zum Nähcamp – wenn du dich über diesen Link anmeldest, bekomme ich eine kleine Provision, für dich entstehen keine Mehrkosten)

Mit meiner langjährigen Kooperationspartnerin Karin Schell vom Online Shop Roter Faden auf der Stoffmesse in Hamburg

Mir macht es total Spaß, zu unterrichten, deswegen war ich auch total unglücklich, den Onlinekurs “Auf Nummer sicher” verschieben zu müssen. Es gab eine Terminkollision und rückblickend gesagt: dank dieser Terminkollision habe ich erst festgestellt, dass ich mir da etwas zu viel in den Kalender geschrieben hatte. Manchmal vergesse ich selbst, dass ich noch ein kleines Start-up bin und die allermeisten Sachen einfach selbst machen muß. Ich habe so viele Ideen und Projekte, das ist gar nicht so leicht zu managen. Jetzt ist der Kurs auf den 16.3. verschoben worden und das fühlt sich gut an. Vielleicht ist da ja sogar für die eine oder andere von euch ein noch viel passenderer Termin?

In diesem Zusammenhang habe ich mich natürlich gefragt, wie ich das kommunizieren soll. Ich finde ehrliche und schnelle Information sehr wichtig. Deswegen habe ich am Freitag nachmittag schnell gehandelt und nicht gemauschelt, obwohl sich das in diesem Moment wie ein Versagen anfühlte und ich so wütend auf mich war. Da aber eigentlich am Freitag der Frühbucherinnenrabatt ausgelaufen wäre, befürchtete ich noch mehr angemeldete Teilnehmerinnen, die ich hätte enttäuschen müssen. Das wäre auch nicht richtig gewesen. So hat sich nun die Möglichkeit, dir einen Frühbucherrabatt für “Auf Nummer sicher” zu erhaschen bis zum 1.3. verlängert. Nach all dem Auf und Ab der Gefühle, fühlt sich das jetzt für mich richtig an und jetzt freue ich mich auch wieder auf den Onlinekurs.

Auf der Messe habe ich mir übrigens den Mund fusselig geredet darüber, was ein Onlinekurs überhaupt ist. Ist euch das klar? Habt ihr meinen Blogbeitrag vom letzten Jahr dazu gelesen? Ich glaube, ich muß da aktuell noch mal was dazu schreiben, denn z.B. Facebook nutze ich ja gar nicht mehr dafür und mittlerweile  ist mir auch noch klarer geworden, was an dem Konzept so cool ist.

Könnt ihr euch vorstellen, wie so ein betreuter Gruppenkurs über das Internet abläuft? Klingt das interessant für euch? Mir ist schon klar, dass so ein Onlinekurs etwas ganz anderes ist, als ein Workshop, aber ich sehe verdammt viele Vorteile darin, über einen längeren Zeitraum, wann es mir passt, von der Couch aus zu lernen. Doch ich habe das Gefühl, dass sich das Konzept Onlinekurse erst noch ein bisschen rumsprechen muß, weil viele Menschen sich das noch gar nicht so recht vorstellen können. Genau deswegen mache ich auch immer mal wieder kostenlose Webinare. Das ist eine gute Möglichkeit, um mal auszuprobieren wie es sich anfühlt, mich im Video zu erleben. Nächste Woche wollte ich mal wieder live gehen, aber ich weiß noch nicht wann und zu welchem Thema. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Jetzt heißt es erstmal schreiben, Korrektur lesen, schreiben und noch mehr schreiben. Aber das mag ich ja. Und dann wartete ihr ja auch noch auf die neuen Schnittmuster. Ja, da bin ich auch noch dran. So entspannt rumliegen, wie die Maßbänder nach dem Workshop ist nicht. Weiter gehts!

By the way: ich freue mich übrigens auch über Kommentare hier im Blog. Ich bekomme irre viel Spam. Aber kaum Kommentare. Liegt es an WordPress?

MerkenMerken

12 Kommentare

  1. Hmm, vielleicht, weil die Kommentarfunktion schwer zu finden ist? Ich musst jedenfalls etwas suchen! Ich habe Onlinekurse neu für mich entdeckt. Hilfreich für alle Schüchternen, weit außerhalb Wohnenden, Eltern, und viel leichter in den Alltag zu integrieren. Man kommt dabei nicht “raus”, das stimmt, aber bei einem Onlinekurs mit realen Terminen (also nicht nur Videos o.ä.) kommt man doch mit den anderen in Kontakt und das ist “echter” als man denkt. Ich finde es super und gratuliere zum neuen Buchvertrag! Viele Grüße Veronika

    • Meike Rensch-Bergner

      Hallo Veronika,
      danke für das Feedback! Ja stimmt, die Kommentarfunktion ist etwas versteckt. Aber umso mehr freue ich mich, dass du sie gefunden hast. Sehr spannend finde ich auch, was du über Onlinekurse schreibst. Ja genau, es fühlt sich viel “echter” an, als möglicherweise vermutet.
      Viele Grüße
      Meike

  2. Hallo Meike,
    ich hab schon öfter versucht zu kommentieren und hab mich immer gewundert, weshalb der Kommentar nie erschienen ist… vielleicht wirklich wordpress?

    • Meike Rensch-Bergner

      Hallo Marlise,

      das ist ja doof, dass Kommentare nicht durchgekommen sind. Das das aber jetzt geklappt hat ist super. Ich habe noch mal im Spam gesucht, aber keine Kommentare von dir gefunden. Merkwürdig.
      Viele Grüße
      Meike

  3. Mir ist auch aufgefallen, dass hier wenig kommentiert wird. Nunja, von mir ja auch nicht.
    Aber weil Du nun so direkt danach gefragt hast, kommentiere ich doch mal! 😉
    Ich lese IMMER bei Dir. Und auch (nahezu) immer mit wirklichem Interesse. Aber es gibt halt Themen, zu denen ich das Bedürfnis habe, was zu sagen und vieles, was ich nur lese, interessiert zur Kenntnis nehme, aber kein Mitteilungsbedürfnis habe.
    Wenn Du etwas zeigst, das Du Dir genäht hast, kommentiere ich häufig. Bei solchen Posts wie z.B. heute hätte ich kein Bedürfnis gehabt, Dir irgendetwas dazu mitzuteilen (Ups. Doch! Natürlich: Yeah, Glückwunsch zum neuen Buchvertrag! Das ist toll!!). Aber erwünschtes Feedback gebe ich natürlich gerne!
    Im Vergleich zu früher kommentiere ich hier wesentlich weniger. Deine Post-Schwerpunkte haben sich ja auch deutlich verlagert. Das ist absolut nicht negativ! Aber mein Bedürfnis, darauf zu reagieren, ist halt weniger, als bei klassischen “Näh-Posts”.
    Ich kann aber auch gut verstehen, wenn man/frau das Gefühl hätte, so “ins Leere” zu reden/schreiben. Würde mir so gehen.
    DESHALB habe ich heute mal kommentiert! 😉

    Ganz liebe Grüße aus gar-nichtmal-so-weit-weg
    Natalie

    • Meike Rensch-Bergner

      Liebe Natalie,
      ganz herzlichen Dank für deinen Kommentar. Das kann ich gut verstehen, das nicht jeder Post zu einem Kommentar einlädt. Ich lese ja auch viel, ohne Kommentare dazulassen (und finde das oft ganz doof von mir, aber so ist eben das Leben). Da ich Blogs fast immer auf dem Ipad lese, ist es ja auch noch viel komplizierter. Aber umso mehr freue ich mich über jeden Kommentar! Und weil ich das so zwischen den Zeilen herauslese: ja, ich sollte mal wieder etwas Genähtes zeigen. In den letzten Monaten hatte ich einfach überhaupt keine Lust auf Fotos. Aber gestern haben wir ganz viele Fotos gemacht, also muß ich nur noch etwas dazu schreiben.

      Viele Grüße
      Meike

      • Das mit dem Keine-Lust-auf-Fotos verstehe ich SO gut!
        Erst lag mein Blog brach, weil ich keine Lust darauf hatte, mich mitzuteilen. Leben 1.0 war turbulent genug. Und als die Lust wiederkam, war meine übliche Foto-Situation anders (weil Umzug). Und weil ich bisher drinnen noch keine gute Lösung gefunden habe, mich zu fotografieren und sich deshalb die Lust dazu echt in Grenzen hält, schlummert der Blog weiterhin. Bis auf einen kleinen Versuch vor ein paar Wochen. Aber da musste ich auch nicht MICH fotografieren. 😉

        • Meike Rensch-Bergner

          Achjaaa, das Leben……das kommt merkwürdigerweise ganz oft dazwischen. Aber das macht uns ja auch menschlich!

  4. Kommentar… ach und ach
    ich lese auch immer deine Mails und meistens sehe ich die Links an…
    …doch da tönt es freudig von dem Jüngsten (5 Jahre)aus der Küche “oh, wir haben Erdbeersaft- hmm”
    Moment mal, Erdbeersaft ? – da hat doch letztens einer was von Erdbeerglühwein erzählt … arg…
    Kind gerettet und Lasagne auch- etwas dunkelbraun- die Lasagne, nicht das Kind – aber traurige Augen- das Kind und nicht die Lasagne… Alltag! und heute trotzdem mal eine Antwort
    liebe Grüße,
    Nicole

    • Meike Rensch-Bergner

      Achjaaa, das Leben! Aber andererseits: wie schön, dass wir ein Leben haben! In diesem Sinne: “noch schönen Sonntag” und herzliche Grüße Meike

  5. Katti Rocksaum

    Ich bin aktuell auch ein wenig „hinterher“ mit deinem Blog hier.
    Kann man immer noch jeden post per Email bekommen?
    Das hatte ich früher und das war super.
    Der Newsletter ist zwar auch super, aber wenn ich da dann nicht zum lesen der mehreren verlinkten Posts komme, vergesse ich es später eher…
    Ich mache mich mal auf die Suche nach dem emailabo…
    LG Katti

    • Meike Rensch-Bergner

      Hallo Katti,
      ich hatte nicht gedacht, dass Menschen diese Funktion nutzen. Interessant! Ich muß mal schauen, ob ich das irgendwo einstellen kann. Vielen Dank für den Hinweis.
      Viele Grüße
      Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*