Stadtmantel-Sew Along Teil 3: Belege, Ärmel füttern und Säumen

Wie wäre es mit einem Stadtmantel für den Frühling??


Der Stadtmantel, designed by Lindy Stokes, ist ein Mantel für die Übergangsjahreszeit, ein leichter Wintermantel oder aber auch ein Strickmantel für Innenräume. Nur die Ärmel und die Schulterpartie sind zum leichteren Anziehen und besseren Sitz gefüttert. Der Mantel kann wahlweise mit Teilungsnähten im Vorderteil oder aber mit einem Brust- und einem Schulterabnäher genäht werden.

Hallo und herzlich Willkommen zum dritten Teil des Stadtmantel-Sew Alongs. Heute wird fertig genäht.


Schreibt eure Fragen gerne in die Kommentare – ich versuche sie zeitnah zu beantworten. Falls ihr noch das Schnittmuster für den Stadtmantel braucht – dieses bekommt ihr zum Download und selbst zusammenkleben sowie als Datei zum Plotten im Schnittmusterkiosk


Wie jede Woche des Sew Alongs, gibt es auch diese Woche zwei Schnittmustergutscheine unter allen verlinkten Blogbeiträgen der dieswöchigen Linkliste zu gewinnen. Die Gewinnerinnen der letzten Woche sind Katti Rocksaum und Marja Katz.

Letzte Woche waren wir beim Nähen bis zur ersten Anprobe gekommen. Ich hoffe, diese ist zu Eurer Zufriedenheit ausgefallen oder ihr konntet den Mantel schon ein bisschen auf Figur anpassen. Denkt aber daran: sobald die Ärmel drin sind, verhält sich ein Kleidungsstück noch einmal anders und Walk verändert sich beim Tragen. Bevor ihr die Ärmel einsetzt, kommen zunächst die Schulterbelege.

Die seltsamen Schulterbelege

Als ich die Schnittteile für die Schulterbelege das erste Mal in der Hand hielt, drehte und wendete ich sie immer wieder und versuchte herauszufinden, wie diese funktioniern können. Wenn euch das genau so geht, schaut euch das Schnittteil noch mal genauer an. Dann entdeckt ihr den Hinweis auf die hintere Mitte. Das ist die Stelle, an der die beiden Belege überlappen.

Stadtmantel auf links gedreht

Aber warum ist das so designt? Der Stadtmantel ist aus Walk genäht und hat dadurch eine sanfte Art, nachgiebig zu sein und sich an den Körper anzupassen. Die Schulterbelege und das Futter geben dem Walk nun Halt, wo er es braucht und machen den Mantel formstabiler und belastbarer. Gerade an der Schulterpartie und am Übergang zum Ärmel soll der Mantel schön geformt sein. Damit aber die Bequemlichkeit nicht flöten geht, sind die Belege dort fixiert, wo sie Halt geben sollen und an anderer Stelle flexibel. Durch die Überlappung der Belege an der hinteren Mitte, können Sie auseinandergehen, wenn ihr große Bewegungen mit den Armen macht und Bewegungsfreiheit braucht.

Die überlappenden Schulterbelege erlauben große Bewegungsfreiheit

Also legt euch die Schulterbelege in Ruhe vor euch hin, vergleicht das Foto oder die Grafik in der Anleitung damit und überlegt, wo die offenen Kanten sind, also die Kanten sind, die nicht festegenäht werden. Richtig! Das sind genau die Kanten, die ihr vorher umkettelt und gesäumt habt! Die anderen beiden Kanten werden an den Halsausschnitt und an die Ärmelansatznaht genäht.

Die gefütterten Ärmel

Nachdem die Belege nun fest dort sitzen, wo sie hinsollen, näht ihr die Ärmel. Ihr beginnt mit den Walkärmeln und setzt sie ein. Anschließend widmet ihr euch den Futterärmeln. Vergesst nicht, die Wendeöffnung in den Futterärmeln!

Ich fand es zunächst nicht trivial, die Futterärmel einzunähen. Mir half es aber, bei jedem Schritt, an dem ich unsicher war, die Naht zunächst mit großem Stich mit der Nähmaschine zu heften, um sie gegebenen falls wieder aufzutrennen.

Das Ziel ist es, dass die Ärmel nicht nur flutschig gefüttert sind, sondern dass auch die Ärmelansatznaht vom Futter verdeckt wird, denn das macht den Mantel erst schick. Es lohnt sich, ganz langsam, Schritt für Schritt der Anleitung zu folgen und die Ärmel zu füttern. Anschließend dürft ihr sehr stolz auf euch sein!

Ein schöner Saum ist Meisterklasse

Gefällt euch die Mantellänge oder wollt ihr etwas kürzen? Hängt der ungesäumte Mantelsaum waagrecht zum Boden, wenn ihr den Mantel geschlossen anhabt?

Für Röcke und längere Kleidungsstücke wie Kleider oder Mäntel empfehle ich gerne den Saumabrunder bzw. den Rockabrunder. Das ist das Gleiche: nur unterschiedliche Namen. Mit diesem Gerät könnt ihr – vom Boden aus gemessen – eine gleichmäßige Saummarkierung messen. Ein ungerader Saum ergibt sich, wenn der Po oder der Busen Platz braucht, der im Kleidungsstück nicht genug vorgesehen ist. Der Stoff “macht einen längeren Weg” und deswegen ist das Kleidungsstück dann kürzer. Im Idealfall stimmt alles auf Anhieb oder wenn ihr Glück habt, gleich Po die Brust aus. Doch sobald es irgendwie schief ist, lohnt es sich, dem Saum etwas zusätzliche Aufmerksamkeit zu schenken.

Falls ihr keinen Saumabrunder habt, fragt jemand anderen, ob euer Saum waagrecht ist, oder macht ein Foto von euch, um dies zu beurteilen. Je waagrechter der Saum ist, umso perfekter und maßgeschneiderter wirkt das Kleidungsstück!

Am längsten dauern die Druckknöpfe!

Ich will euch nicht kurz vor Schluß den Spaß verderben, aber leider dauert es wirklich eine Weile, die Druckknöpfe von Hand einzunähen – jedenfalls, wenn du versuchst, es gleichzeitig stabil und unauffällig zu machen. Sag dir dabei einfach “das ist eines der edlen Details”, die den Mantel besonders machen. Ich bin gespannt, ob ihr lieber silberne, goldene oder Druckknöpfe in anthrazit vernäht und für welche Größe ihr euch entscheidet. Oder doch lieber ganz andere Farben? Mögt ihr lieber die Kleineren oder die Großen? Falls ihr noch auf der Suche nach Druckknöpfen seid. Diese gibt es in zwei Größen und drei Farben im Schnittmusterkiosk.

Warum hat sich die Designerin überhaupt für Druckknöpfe entschieden? Dazu müsst ihr wissen, dass es gar nicht so einfach ist, die perfekte Verschlusslösung für Walk zu finden. Für maschinengenähte Knopflöcher ist Walk zu nachgiebig. Sobald aber ein weiterer Stoff als Beleg angesetzt wird, der die mögliche Stabilität bringt, wird es schwierig, die dicken Stofflagen unter die Maschine zu bringen und die Knopflöcher ordentlich zu nähen. Paspelknopflöcher sind bei dicken Mänteln oder Jacken eine gute Alternative, doch ich kann mir diese bei dem schmalen Beleg des Stadtmantels auch nicht recht vorstellen. Wenn man es hin und her wendet, sind Druckknöpfe eine super Lösung, für den Mantel mit dem schmalen Beleg. Bei geschlossenem Mantel sind sie nicht zu sehen und bei offenem Mantel, geben sie eine gewisse Lässigkeit.

Während die Designerin vorgeschlagen hat, die Druckknöpfe so anzunähen,

Habe ich jetzt schon zweimal diese Variante zum Annähen gewählt, dir mir eigentlich noch besser gefällt (weil sie flotter von der Hand geht).

Jede so, wie sie es will! Wir sind die Designerinnen, wenn wir unsere Stadtmantel selbst nähen. Das Schnittmuster ist nur der Ausgangspunkt!

Zum Schluß noch einmal bügeln!

Herzlichen Glückwunsch, ihr habt es geschafft! Ihr habt einen fertigen Mantel genäht. Großartig! Damit euer Mantel auch wirklich großartig aussieht, rate ich euch, ihn zum jetzigen Zeitpunkt noch einmal ordentlich zu bügeln. Nehmt dazu ordentlich Dampf, damit könnt ihr den Walk gut zähmen. Bügelt noch mal die Säume, damit die Nähte dort so weit wie möglich im Dampf verschwinden und schaut, dass die Blende schön gebügelt ist. Vergesst nicht die hintere Mittelnaht und die Seitennähte, falls ihr dort Anpassungen vorgenommen habt.

Ausblick

Die Texte zum Sew Along bleiben hier auf dem Blog stehen, so dass ihr später noch Herbstmäntel und Frühlingsmäntel nähen könnt.  Das Sew Along Finale, die große Stadtmantel-Modenschau machen wir dann am Ostermontag. Ich freue mich schon auf Eure Stadtmäntel!

Das Schnittmuster für den Stadtmantel bekommt ihr im Schnittmusterkiosk: *klick* Der Stadtmantel ist ein Design des berliner Labels stokx. Das Schnittmuster gibt es in 12 Größen (Brustumfang ca. 80 cm bis 143 cm) und in zwei Varianten: mit Teilungsnaht oder mit Schulter- und schwungvollen Brustabnäher.

Die Termine des Sew Alongs

Wer auch auf twitter oder Instagram am Stadtmantel-Sew Along teilnehmen möchte, taggt diese Beiträge bitte ganz einfach mit #Stadtmantel. (Ein Schnittmustergutschein zu gewinnen, ist aber nur mit einem verlinkten Blogbeitrag möglich.)

Linkliste für die Teilnehmerinnen des Sew Alongs

Verlinkt eure Beiträge mit euren ersten Überlegungen zum Stadtmantel gerne in der Linkliste. Diese ist eine ganze Woche lang, bis nächsten Montag Abend, geöffnet. Unter allen verlinkten Beiträgen dieser Linkliste, verlose ich zwei Gutscheine für ein Schnittmuster aus dem Hause crafteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*