Oder doch lieber ein Ninja mit Kapuze?

Hast du  meinen Schnittmusterhack zum Ninjashirt gesehen? Ich finde, das ist eine tolle Variationsmöglichkeit für das Schnittmuster, das ja ohnehin schon als Kleid und als Shirt wunderbar funktioniert. Einfach die Kapuze abschneiden. So simple und doch so wirkungsvoll. 

Lustigerweise wurde ich dann gestern gefragt, warum ich bei meinen anderen Ninjakleidern – die  ich bevor ich die Option das Schnittmuster zu verändern endeckte nähte – die Kapuze nicht abschneide. Gute Frage! Ich, die früher hartnäckig gegen Kapuzen war, finde das nun bei dickeren Jerseys ganz angenehm, etwas am Hals zu haben. Das schwarze und das rote Ninjakleid sind solche Kuschelkleider in denen ich mich ganz gerne mal verstecke. Auch wenn ich die Kapuze niemals in der Öffentlichkeit aufsetzen würde, ist es irgendwie tröstlich zu wissen, dass ich sie habe. Ich ziehe die Kleider zum Beispiel gerne als Reisekleider an und denke, wenn mich die Mitreisenden im Zug zu sehr nerven, dann ziehe ich mich in meinen Kokon zurück.

Oder wenn ich im Frühling keine Lust mehr auf Schal habe, dann ist so eine Kapuze auch prima, um wenigstens ein bisschen was am Hals zu haben. Sooo schlecht ist es also doch nicht, ein Ninjakleid mit Kapuze zu haben.

Was meinst du? Bist du eher „Team Kapuze“ oder „Team-ohne-Kapuze“?

Ninjakleid, Foto: Monika Lauber

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Kommentare

  1. Katti Rocksaum

    Ich bin definitiv Team Ohne-Kapuze und werde bei nächster Gelegenheit mein Ninja-Shirt kappen. Beim Kleid bin ich mir noch nicht sicher.
    Mir geht es so, dass die Kapuze irgendwie immer nach hinten zieht und dadurch nicht als schöner Wasserfallkragen fällt.
    LG Kathrin.

    • Meike Rensch-Bergner

      Hallo Kathrin,

      das ist ein interessanter Aspekt, dass die Kapuze nach hinten ziehen kann, dann würde ich auch abschneiden!

      Viele Grüße
      Meike

  2. Einfach die Kapuze abzuschneiden, ist eine super Idee! Das macht einen schönen Kragen! Deine Ninjas stehen Dir sehr gut, mit und ohne Kapuze.

    Ich bin Team Sowohl-als-auch! 😉
    Kommt echt auf die Tagesform an. An manchen Tagen nervt mich das Gebamsel in meinem Nacken und an anderen Tagen fühle ich mich entweder total lässig mit Kapuze oder aber finde den Gedanken tröstlich, dass ich die Kapuze aufsetzen KÖNNTE.
    Ist es nicht wunderbar, dass wir uns Kleidung schneidern können, die IMMER passend ist? Egal, wie ich drauf bin, ich habe was passendes in meinem Kleiderschrank. Zum Strahlen, zum Cool-sein, zum Verstecken. Das mag ich! 🙂

    • Meike Rensch-Bergner

      Ach, das hast du schön gesagt, Natalie! Das kann ich alles unterschreiben!
      Viele Grüße
      Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*