Herrlich, wenn es passt!

Das ist mein erstes maßgeschneidertes Kleid aus dem Januar 2012 – heute angezogen und im Spiegel fotografiert

Im Februar habe ich jedes Jahr eine große Rosa-Liebe. Wahrscheinlich kann ich die dunkle Jahreszeit einfach nicht mehr ertragen. Rosa ist hell und frisch und fühlt sich einfach gut an. Das führte dazu, dazu, dass ich heute das diese Saison noch nicht getragene, vor vielen Jahren genähte rosa-braune Trägerkleid aus dem Kleiderschrank zog und es freudig anzog.

 

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich 2012 dieses Kleid nähte. Das Schnittmuster hatte ich aus dem Buch Passt von Jörg Schwanz. Es enthält eine CD mit einem Programm, mit dem du die zwei Schnittmuster in dem Buch zu Maßschnittmustern machst, in dem du deine Maße eingibst. Schon, als ich erste Bilder im Entstehungsprozess zeigte, kam die Rückmeldung „das passt besser, als alles, was du vorher genäht hast“. Ich hatte das Gefühl, einen Zauberstab entdeckt zu haben.

Deine Maße sind die halbe Miete

Heute weiß ich, warum ich dieses Glücksgefühl hatte und was das Kleid so besonders macht. Es war das erste Kleid in meiner Nähkarriere, bei der meine Brust an der richtigen Stelle genügend Weite hatte. Es beulte nicht über der Brust, es spannte nicht an der Brust. Das Kleid und meine Brust sind ein gutes Team und passt auch nach 6 Jahren noch erstaunlich gut.

Mein Schluß daraus ist ganz einfach: Maßschnittmuster sind toll, aber es ist keine Kunst, ein Schnittmuster zu deinem Maßschnittmuster zu machen. Was das Schnittmusterprogramm in diesem Buch kann, kannst du auch. Das Aufwendigste ist nämlich das Messen! Du mußt einfach nur dort Weite einfügen, wo dein Körper im Kleidungsstück Weite braucht. Genau dort. Wo das ist, das kannst du Messen: an deinem Körper und im Schnittmuster. Und wie das Messen und Anpassen geht, das kann ich dir zeigen. Dafür gibt es die Kurse der crafteln akademie.

Wähle die richtige Größe, bei der du so wenig wie möglich anpassen mußt

Bis zum 1.3. gibt es den Onlinekurs „Auf Nummer sicher – aber jetzt wählst du immer die richtige Größe für dein Nähprojekt“, der am 16.3. startet noch zum Frühbucherinnenpreis. Dort lernst du nicht nur, wie du misst und wie du Maßtabellen aufgrund deiner Messergebnisse interpretierst. Ich zeige dir, wie du die richtige Größe auswählst mit der du möglichst wenig anpassen mußt und du weißt anschließend, was du am Schnittmuster ändern kannst. Das ist der erste große Schritt zu Maßschnittmustern. Ich würde dich gerne an die Hand nehmen und dir Mut machen, denn es ist leichter, als du vielleicht denkst. Vielleicht sehen wir uns im Kurs? Wenn du Fragen zu dem Onlinekurs hast, schreibe mir eine Mail an fragen @ crafteln.de.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*