Das Tulpentop – neu im Schnittmusterkiosk

Heute ist es soweit. Endlich darf ich euch das Tulpentop vorstellen. In den letzten Tagen und Wochen ging es nicht nur wegen der gestiegenen Temperaturen in Deutschland heiß her. Mein großartiges Team an Probenäherinnen und ich, waren auch hitzig damit beschäftigt, die Anleitung für den neuen Schnitt bestens vorzubereiten und Designbeispiele zu nähen. Wie schon beim letzten Schnitt sind wir in eine Art Rausch geraten und es wurde mehr genäht, als für das Testen notwendig gewesen wäre. Das zeigen wir euch in den nächsten Tagen in Form einer Blogparade. Und jetzt hoffen wir, dass ihr genauso begeistert von dem Tulpentop seid, wie wir.

Als ich letztes Jahr das Tulpentop das erste Mal im stokx-Shop sah, war ich begeistert: Seide, hier so ganz anders verarbeitet, als gewohnt. Nicht nur die Materialkombination sprach mich an. Ich war begeistert von der Ergänzung des drapierten Vorderteils durch den amerikanischen Halsausschnitt am Rückenteil. Sofort hatte ich verschieden Farb- und Musterkombinationen im Kopf und überlegte, ob es mit diesem Schnitt nicht möglich wäre, Omas Seidentücher ein neues Leben einzuhauchen, wenn sie nur groß genug dafür sind.

Es kann, aber es muss nicht Seide sein! Das Tulpentop sieht auch in anderen fließenden Stoffen toll aus, denkt an Viskose, Crepe oder auch feinen Satin!

Die Jerseyärmel und das Rückenteil aus Jersey machen das, was vorne aussieht wie eine edle Bluse einfach wahnsinnig bequem und trotzdem sieht frau damit sehr angezogen aus. Für den Sommer finde ich die Tulpenärmel toll. Nicht jede mag gerne ärmellos tragen, aber alle freuen sich doch über einen Luftzug um die Arme und schmeichelnden weichen Stoff der umhüllt, schmückt aber nicht übermäßig wärmt. Die Jerseyärmel machen das Tulpentop zum einem Oberteil für das ganze Jahr.

Die Drapierung fällt so schön, weil das Vorderteil aus fließender Webware im schrägen Fadenlauf verarbeitet wird. Das ist ein bisschen tricky, aber die wie üblich von Frau Nahtzugabe sorgfältig erstellte Anleitung enthält zahlreiche Tipps, wie das auch weniger geübten Näherinnen gut gelingt. Wie gewohnt gibt es neben dem ausführlichen Anleitungtext wieder zahlreiche farbige Grafiken.

Mit den Titelmodellen Christine und Johanna startet die Blogparade. Wenn ihr die beiden auf ihren Blogs Chris‘ Nadel-Spiele und ejasfreudentraenen besucht, sehr ihr noch mehr Bilder, erfahrt, wie es ihnen beim Probenähen des Tulpentops gegangen ist und lernt neue tolle Blogs kennen.

Das Schnittmuster für das Tulpentop bekommt ihr im Schnittmusterkiosk —> *klick*

Hier sind die Stationen der Blogparade:

22.6. Chris’Nadel-Spiele und ejasfreudentraenen

23.6 PATCHWORKangel(a)

24.6. Freizeitparadies

25.6. fantipanti.de

26.6. Strickprinzessins Stuff

27.6. Stoffverstümmelungen bei Isabimi

28.6. Rocksaum und Nadelöhr

29.6. ejasfreudentraenen

30.6. NAEHKATZE

1.7. Chris’Nadel-Spiele

2.7. Ostenfelder Nähstube

3.7. Rock Gerda

4.7. PATCHWORKangel(a)

5.7. Elufingerhut

Ganz herzlichen Dank an das großartige Probenähteam. Ihr seid eine tolle Gruppe, habt schöne Modelle genäht, klasse Feedback gegeben, tolle Ideen eingebracht und vor allen Dingen war es einfach schön, mit euch im Austausch zu sein. 1000 Dank für eure Unterstützung! <3

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*